Silvaner für Profis

Der Weg zum Spitzensilvaner - ein Leitfaden für Winzer und Kellermeister von Prof. Dr. Ulrich Fischer

"Der Silvaner und die Launen im Keller"

Die Visitenkarte der Winzer

Ein Handicap im Umgang mit dieser Rebe besteht sicherlich darin, dass sie nicht ganz einfach zu nehmen ist. Man muss sich in jeder Hinsicht richtig Mühe mit ihr machen. Sie hat ihre Ansprüche im Weinberg. Kriegt sie die nicht erfüllt, bestraft sie den Winzer mit Leistungsverweigerung. Gute Silvaner setzen nun mal ein Stück weit Verzicht im Weinberg voraus.

Silvaner braucht genaue Beobachtung, große Sensibilität und viel Akribie im Keller. Der Silvaner verzeiht nichts. Diejenigen Winzer, die was drauf haben in der Vinifizierung, können sich beim Silvaner beweisen. Deshalb unsere Rede vom Silvaner als der Visitenkarte der Winzer. Wer guten Silvaner macht, der schafft auch den „Rest“ des Programms mit Bravour.

Geheimniskrämerei gibt es keine. Nur Arbeit im Weinberg. Und das nicht wenig. Die Zielvorgaben: goldgelbe, reife Silvanertrauben, damit ein saftiger trockener Silvaner daraus bereitet werden kann.